česky | english | deutsch

Historie

Die Mühle wurde 1873 als eine klassische Mühle von einem Holländer Typ mit einem Windrad mit vier Schaufeln und einem drehbaren Dach gebaut. Nach ein paar Jahren wurde sie von einem Windsturm betroffen, der jedoch zur Modernisierung und dadurch auch aus der heutigen Sicht zur Einmaligkeit der Mühle beigetragen hat.

In den Jahren 1882 bis 1884 installierte der damalige Besitzer und Baumeister der Mühle, Cyril Wágner, statt des klassischen Windrades die s.g. Hallady-Turbine, die nach ihrem Erfinder, dem amerikanischen Farmer Daniel Halladay benannt wurde. Das Windrad dieser Turbine war mit einem Kranz von stellbaren Jalousien oder Schaufeln, die mit Zügen betätigt wurden und auch automatisch die richtige Stellung zum Wind ermöglichten, bestückt. Das Rad wurde von einem doppelten Steuer in der richtigen Richtung gehalten. Durch diese Erfindung war es möglich, eine doppelte Menge von Getreide zu mahlen.

Die Turbine dreht sich heute 16 Meter über dem Boden, hat einen Durchmesser von 10 Meter und wiegt ca. 2 Tonnen.

Die Halladay-Turbine ist eine Rarität nicht nur in der Tschechischen Republik, sondern auch in Europa. In Texas (USA) gab es viele von diesen Turbinen, die nicht Mühlen, sondern Sägen und Wasserpumpen angetrieben haben.

Die Mühle ist ein technisches Denkmal, das zur Einreihung in das Verzeichnis der nationalen Kulturdenkmäler und auch in das Verzeichnis der UNESCO vorgeschlagen ist. Die Mühle befindet sich in der Gemeinde Ruprechtov auf der Drahanská Hochebene, zwischen Vyškov und Blansko, nicht weit von der Schlucht Macocha entfernt.